Zahnarztpraxis am Gendarmmarkt

Zahnersatz auf Zahnimplantaten

Wann ein Implantat die beste Lösung ist

Fall 1: Zahnlücke

Wenn in einer sonst vollständigen Zahnreihe ein einzelner Zahn fehlt, kann durch ein Implantat vermieden werden, dass zur Anfertigung einer Brücke die der Zahnlücke benachbarten Zähne beschliffen und überkront werden müssen.

Fall 2: Einseitig verkürzte Zahnreihe

Bei einer verkürzten Zahnreihe, wenn beispielsweise die hinteren Backenzähne fehlen, kann durch Implantate ein herausnehmbarer Zahnersatz (Prothese) überflüssig werden.

Fall 3: Kompletter Zahnverlust

Bei einem zahnlosen Kiefer, der einer Totalprothese nicht genügend Halt bietet, kann mit Implantaten wieder eine Befestigungsmöglichkeit geschaffen werden.

Zahnarztpraxis am Gendarmmarkt

Knochenaufbau und Sinuslift

In Zusammenhang mit Zahnimplantaten ist es häufig notwendig, verloren gegangenen Knochen wieder aufzubauen. Der Knochenaufbau, auch Augmentation genannt, ist mittlerweile ein Routineeingriff in der Implantologie. Der sogenannte Sinuslift ist im Oberkiefer-Seitenbereich meist ein notwendiger Eingriff, um für die Implantation ausreichend Knochen aufzubauen. Dabei wird Knochen nach Anhebung der Kieferhöhlenschleimhaut in die Kieferhöhle eingebracht.

Unsere erfahrenen Implantologen ziehen es vor, Knochen bovinen Ursprungs (BioOss oder BEGO Oss) zu verwenden. Dadurch entfallen weitere belastende chirurgische Eingriffe zur Entnahme und Transplantation von Eigenknochen.